Chilli con Carne

 

Ein Klassiker, immer wieder gut!

Für 6-8 Personen

Zubereitung: ca. 80 min

 

 

500g Lammhackfleisch und 2 kleingeschnittene Zwiebeln in einem großen Topf in etwas Ölanbraten, bis das Fleisch krümelig ist.

Dann 2-3 gehackte Knoblauchzehen, 1,5 TL Kreuzkümmel,

1 TL Zimt, ganz nach Belieben Chillipulver oder frische,

fein geschnittene Peperonischoten, sowie

0,8-1 kg Tomaten oder Tomatenkonserve dazugeben.

200g getrocknete Tomaten in Öl mit einem guten Schuss des eigenen Öls pürieren und ebenfalls in den Topf geben.

Alles gut vermischen und auf kleiner Flamme mit Deckel köcheln lassen.

Nach ca. 45 min 2 kleingeschnittene, rote Paprikaschoten

beifügen und weitere 15 min später je 300-400g Maiskörner und Kidneybohnen dazugeben.

Sind Mais und Bohnen heiß, das Chilli mit Salz, Pfeffer und

1 kleinen Schuss Balsamico-Essig abschmecken und mit

knusprigem Weißbrot genießen!

 

Kreuzkümmel und Zimt sorgen bei Eintopfgerichten mit viel

Tomate nicht für einen orientalischen Hauch, sondern für einen vollmundigen, kräftigen und harmonischen Hintergrund.)

 

 

 

 

Lammschulter auf Süßkartoffeln mit Aprikosen

einfach, köstlich

schmeckt auch ohne Aprikosen

für 4 Personen

Zubereitung: ca. 30 min Schmoren: 100-120 min

 

 

1 Lammschulter mit der Hälfte einer Marinade aus 3 EL Olivenöl, je 1 TL Kreuzkümmel, Rosmarin, Ingwer, zerstoßenen Fenchel- und Koriandersamen, etwas Chilli, Salz und Pfeffer kräftig einreiben und beiseite legen.

1 gutes Kilo Süßkartoffeln schälen und in nicht allzu kleine Stücke schneiden. 2 Zwiebeln in grobe Ringe schneiden sowie

3 Knoblauchzehen fein hacken.

100 g getrocknete Aprikosen in kleine Stückchen schneiden.

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Lammschulter nun in einem ofenfesten Bräter in etwas Öl von allen Seiten scharf anbraten und wieder herausnehmen.

Jetzt die Zwiebeln im Bräter glasig dünsten, die Süßkartoffeln

untermischen und die restliche Marinade, den Knoblauch und die Aprikosen dazugeben.

500g frische Tomaten (oder eine Konserve) darüber verteilen,

3 Gläser Wasser aufgießen, 3 Lorbeerblätter dazugeben und alles mit etwas Zimt bestäuben. Dann das Fleisch auf das Gemüsebett legen und 1 ½ – 2 h im Backofen schmoren.

Währenddessen die Schulter gelegentlich wenden.

Einen Deckel nur dann auflegen, falls gegen Ende der Garzeit das Gemüse beginnt, trocken zu werden.

Bei Tisch unbedingt Naturjoghurt dazu anbieten, dieser setzt dem harmonischen Geschmack noch vollends die Krone auf.

Dazu passt Couscous oder Reis.

 


 

Lamm mit roten Linsen und Reis

 

Dal Bath“ ist das nepalesische Alltagsgericht.

Es wird dort jedoch nur selten mit Fleisch, dafür mit wechselndem Gemüse der Saison gekocht.

Für kühle Schmuddelwettertage genau das Richtige!

 

Für 4-5 Personen

Zubereitung: ca. 90 min

 

 

1 Lammnacken, 1 Aubergine und 4 Tomaten in kleine Würfel schneiden. 2 Zwiebeln und 1-2 cm frischen Ingwer fein hacken

und nach Belieben 1-2 rote Chillischoten in feine Ringe schneiden.

 

Ordentlich Öl oder Butterschmalz in einem Topf erhitzen, die Auberginenwürfel darin kurz anbraten und anschließend wieder herausnehmen. Im restlichen Fett die Zwiebeln glasig dünsten,

Ingwer, Chillies und Fleisch dazugeben und noch kurz mitbraten.

Je 1 TL gemahlenes Kurkuma, Kreuzkümmel und rosenscharfes Paprikapulver darüberstäuben und mit 0,5 l heißem Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen.

Die Tomatenwürfel dazugeben und alles mit geschlossenem Deckel ca. 60 min schmoren lassen.

 

10-15 min vor Ende der Garzeit die angebratenen Auberginenwürfel und 150g rote Linsen dazugeben.

 

Mit 1 EL Zitronensaft, etwas Zucker und Salz abschmecken und evtl. mit etwas Garam Masala bestäubt servieren.

 

Dazu passt Reis.

 

 

Marokkanische Hackfleischbällchen

 

lassen sich genauso in der Tajine zubereiten

für 3 Personen

Zubereitung: ca. 30 min, Garen: ca. 30 min

 

 

Ca. 400g Lammhackfleisch mit 1 fein gehackten kleinen Zwiebel,

2 fein gehackten Knoblauchzehen,

½ Bund gehacktem Koriandergrün, 1 EL Olivenöl,

je 1 TL Kreuzkümmel und edelsüßem Paprikapulver, sowie

etwas Salz und etwas Wasser zu einem Teig kneten und kleine

Bällchen daraus formen.

 

Für die Sauce 1 weitere kleine Zwiebel würfeln, 4 Tomaten

kleinschneiden (oder 1 Dose/Glas Tomaten verwenden) und den

anderen ½ Bund Koriandergrün hacken.

2 EL Butter in eine Pfanne/einen Topf geben und die

Fleischbällchen sowie die gehackte Zwiebel darin gut anbraten.

Tomaten, Koriander, 1 TL Kreuzkümmel, ½ TL süßes Paprikapulver,

etwa 75 ml Wasser, Salz und Pfeffer dazugeben und nach

Belieben mit etwas Ingwer abschmecken.

 

Den Deckel auflegen und die Bällchen 20-25 min. bei mittlerer

Hitze garen.

Zwischendurch immer wieder umrühren und evtl. noch etwas Wasser

nachfüllen.

Kurz vor Ende der Garzeit 1 Ei und ca. 50 ml Sahne verquirlen,

über das Gericht gießen und auf kleiner Flamme 5 min ziehen lassen.

Dazu passen Nudeln, Cous-Cous, Brot und ein knackiger Salat.

 

(frei nach Jochen Walter aus dem Buch „Tajine & Co“, S.125)